twitter
facebook

WER?WOHIN?WARUM?
AMAZON ANGEBOT
CASTER LIVE

SPIELER LIVE

GALERIE
LD|Delpan
LD|Delpan

Forum » Offtopic » Zeitarbeit » Threadansicht


Seite(n): 1

Autor Diskussion
#1
28.01.13, 16:38
offline willybrandt
Threadersteller
Beiträge: 18

Hey,

mein Arbeitsvertrag läuft ende Januar aus und werde nicht übernommen. Jetzt meine Frage: Kann man bei einer Zeitarbeitsfirma auch "nur" in Teilzeit arbeiten? Also vermitteln die auch Teilzeitjobs? Hab darin leider keine erfahrung =//


Danke schonmal
#2
28.01.13, 16:41
offline saumel hat..

Beiträge: 4483

nein, bestimmt nicht.

die ausbeuterfirmen lassen sich doch nicht austricksen




warum suchst du dir keinen anderen arbeitsplatz, wenn du doch weißt das du nicht übernommen wirst?

anstatt dessen, willst du dich in die moderne sklaverei begeben?

last edited by saumel hat 3 beine @ 28.01.13 @ 16:43
#3
28.01.13, 16:42
offline ROBBE 21

Beiträge: 1697

Ich arbeite für eine Zeitarbeitsfirma und vermittle Beschäftigung.
Es gibt Teilzeitveträge, das ist aber eher die Seltenheit. 90% sind Vollzeitbeschäftigungen und wenn es im Industriebereich ist sprechen wir hier in den meisten Fällen auch vom 2-3 Schichtsystem. Der Bruttostundenlohn liegt aktuell für Helfer bei 8,19,- (Niedersachsen) 8,79,- für Stapler und 10,22,- für Fachkräfte. Wenn Du mehr über den Tarif wissen willst mit dem die meisten Zeitarbeitsfirmen arbeiten erkunde dich über der BZA Tarif.

Hoffe ich konnte Dir helfen
#4
28.01.13, 16:44
offline meDog

Beiträge: 757

Also ich selbst war auch nicht bei ner Zeitarbeitsfirma. Aber schlussendlich befriedigen sie ja nur eine Nachfrage nach Gewissen Mitarbeiter mit definierten Profil.

Sprich wenn die Zeitarbeitsfirma dich als teilzeitkraft vermitteln kann, weil eine Firma teilzeitkräfte sucht, dann machen die das.

E: Na ja robbe hat deine Frage ja gut beantworten können.

last edited by meDog @ 28.01.13 @ 16:46
#5
28.01.13, 16:47
offline willybrandt
Threadersteller
Beiträge: 18

Zitat von saumel hat 3 beine:

nein, bestimmt nicht.

die ausbeuterfirmen lassen sich doch nicht austricksen




warum suchst du dir keinen anderen arbeitsplatz, wenn du doch weißt das du nicht übernommen wirst?

anstatt dessen, willst du dich in die moderne sklaverei begeben?


klar bin ich dabei aber das ist hier nicht so leicht um ehrlich zu sein :x zumal mein zeugniss auch nicht so der bringer ist.

udn danke @ robbe
#6
28.01.13, 16:50
offline saumel hat..

Beiträge: 4483

in ne andere stadt oder ein anderes bundesland zu ziehen ist keine option für dich?

vielleicht findest du außerhalb etwas...


nicht übernommen zu werden ist natürlich extrem scheiße, wünsche dir viel erfolg
#7
28.01.13, 16:52
offline ROBBE 21

Beiträge: 1697

Zitat von saumel hat 3 beine:

nein, bestimmt nicht.

die ausbeuterfirmen lassen sich doch nicht austricksen




warum suchst du dir keinen anderen arbeitsplatz, wenn du doch weißt das du nicht übernommen wirst?

anstatt dessen, willst du dich in die moderne sklaverei begeben?


tut das nicht jeder der als durchschnittlicher arbeitnehmer in der deutschen wirtschaft mit löhnen am existenzminimum rumeiert? entweder du bist studiert, hast mega gute kontakte, wirst beamter oder machst dich selbstständig. würde deine aussage nicht unbedingt auf zeitarbeit reduzieren. bei mc donalds verdienst du als angestellter 6,84,-€ . Die arbeiten nicht mit Zeitarbeit sondern stellen nur selbst ein. Aber wenn Du für 2€ weniger die Stunde auf Zeitarbeit verzichten willst nur um deinen moralischen Prinzipien treu zu bleiben bitteschön.
Inzwischen machen wir (die Zeitarbeitgeber) doch nur noch den Job der Arbeitsargenturen und Jobcenter und bieten unterqualifizierten und Leuten mit schlechtem Lebenslauf die Chance auf Einkommen.
#8
28.01.13, 17:00
offline stry

Beiträge: 8945

acht euro die stunde brutto, keinerlei sicherheiten, segregration, klebeeffekt. ekelhaft. würde das nur als allerletzten notnagel nehmen - ein freund von mir kam davon lange zeit kaum weg, arbeitete von leihverhältnis zu leihverhältnis, integration in den primären arbeitsmarkt war kaum noch möglich - warum auch, wenn in seinem lebenslauf die letzten zwei jahre nur auf zeitarbeitsverhältnissen gearbeitet wurde und ein möglicher arbeitgeber dadurch geld spart.

personen die mit dieser ausnutzung ihr geld verdienen rangieren für mich in der liste des beruflichen ansehens auch irgendwo zwischen lebensmittelspekulanten und pharma-lobbyisten. offense intended.
#9
28.01.13, 17:01
online michO_e

Beiträge: 14203

zeitarbeiter bekommen halt mehr wie normale angestellt in den arsch geblasen... hatten selber öfter mal zeitarbeiter, die verdienen halt schon mehr, bekommen fahrt gezahlt und unterkunft.

dann können sie auch noch "bescheissen" indem sie in 3 oder 4 Tagen wie Wochenstunden arbeiten und dann schon Mittwoch/Donnerstag heimfahren -> Geld für alle 5 Tage fahren & Übernachtung dann praktisch Gewinn gemacht.

gg no re, deutschland halt...
#10
28.01.13, 17:01
offline Chimaera

Beiträge: 93

Glaubst du wirklich was du da schreibst? Glaubst du, würde es "Zeitarbeiter"-Firmen nicht geben, würden weniger Leute eine Stelle haben? Na gut, vllt Leute wie du, die in so einer Verwaltung arbeiten, aber die Firmen würden trotzdem Leute brauchen. Würde es solche Firmen, die Geld dafür nehmen, um Arbeitskräfte zu vermitteln nicht geben, könnte man das Geld den Arbeitskräften bezahlen, die man eben selber angestellt hat.

Und wenn du schon Gehalt vergleichst, dann vergleich bei Firmen, die sowohl Zeitarbeit als auch eigene Kräfte anstellen. Und schon, tadaa, die Zeitarbeiter verdienen weniger. Das Gehalt für Arbeiter eines Unternehmens (vorallem so eins wie McDonalds) mit irgendwas anderen zu vergleichen und dann zu dem Schluss zu kommen, dass das 2€ weniger sind ist schon leicht behämmert.
#11
28.01.13, 17:07
offline ROBBE 21

Beiträge: 1697

Ok dann vergleich ich es mal mit meinem Gehalt. Abgeschlossene Berufsausbildung, halbwegs vernüngtiger Werdegang und nach Steuer gute 200€ mehr auf m Konto als die Leute die für uns zu den Kundenbetrieben fahren.

Wovon redet Ihr hier? Glaub Ihr im Ernst die Firmen würden dem Personal mehr Geld zahlen wenn es Zeitarbeit nicht gebe? Die würden einfach nur noch mehr Gewinn machen. Ich selber kreide hier niemanden an außer das Wirtschaftssystem allgemein und zu den Argumenten die hier gegen Zeitarbeit kommen fällt mir nix weiter ein außer dass Ihr Euch mal am Arbeitsmarkt umschauen solltet. Wo bekommst Du heute noch n unbefristeten Arbeitsvertrag? 1Jahr, wenn du Glück hast 2. Und selbst da kann es jederzeit heissen "Aus wirtschaftlichen Gründen entlassen wir Sie"
#12
28.01.13, 17:14
offline meDog

Beiträge: 757

Zitat von ROBBE 21:

Zitat von saumel hat 3 beine:

nein, bestimmt nicht.

die ausbeuterfirmen lassen sich doch nicht austricksen




warum suchst du dir keinen anderen arbeitsplatz, wenn du doch weißt das du nicht übernommen wirst?

anstatt dessen, willst du dich in die moderne sklaverei begeben?


tut das nicht jeder der als durchschnittlicher arbeitnehmer in der deutschen wirtschaft mit löhnen am existenzminimum rumeiert? entweder du bist studiert, hast mega gute kontakte, wirst beamter oder machst dich selbstständig. würde deine aussage nicht unbedingt auf zeitarbeit reduzieren. bei mc donalds verdienst du als angestellter 6,84,-€ . Die arbeiten nicht mit Zeitarbeit sondern stellen nur selbst ein. Aber wenn Du für 2€ weniger die Stunde auf Zeitarbeit verzichten willst nur um deinen moralischen Prinzipien treu zu bleiben bitteschön.
Inzwischen machen wir (die Zeitarbeitgeber) doch nur noch den Job der Arbeitsargenturen und Jobcenter und bieten unterqualifizierten und Leuten mit schlechtem Lebenslauf die Chance auf Einkommen.


Ich habe noch nie(!) Von einer Non-Profit Zeitarbeitsfirma gehört. Sondern schlussendlich profitiert ihr von der Arbeitsleistung dieser Leute. Und das nicht zu einem geringen anteil. Und ihr ermöglicht es auch, dass Unternehmen höhere Risiken eingehen, da diese keine langfristigen verpflichtungen gege.über den MA haben. Wenn man die MA nich mehr braucht, werden se zu euch zurück geschickt. Und wenn ihr die nicht mehr braucht, dann wird der Vertrag aufgehoben.
Schlussendlich sind die klassischen Zeitarbeitsfirmen absolut egoistisch und ausbeutend.

Aber mir ist klar, dass du als Mitarbeiter dort, dich anders dazu äußern musst ;)
Diskutieren dazu will ich auch nicht, weil das Problem im ganzen System liegt und nicht direkt bei den Zeitarbeitsfirmen oder dem Kunden oder den Menschen.

E: Na ja. Hat sich viel geta, bia mein post fertig war. Schlussendlich zeigst du aber auch jn deinen vorpost eine ähnliche Meinung und Ursache. Also sehe es oben nicht direkt als angriff gegen dich oder so :)

last edited by meDog @ 28.01.13 @ 17:16
#13
28.01.13, 17:20
offline Imperator

Beiträge: 745

Ja und wo macht die zeitarbeit ihr geld ? da kannste ja die 1-2 euro wieder abziehen die man mehr bekommen könnte ! die zeitarbeit assis wohlen ja auch was verdienen.


Ach und nur zur info McDonalds ist nicht so schlecht wie viele immer glauben ! klar 6,84 ist nicht viel aber die meisten mit ausbildung sind da sowieso überqualifiziert deswegen meinte die auch zu mir ich könnte sehr schnell (weniger als 1 jahr) vorarbeiter werden und da bekommste halt 1700 brutto mit weihnachtgeld/urlaubs usw.
#14
28.01.13, 17:25
offline stry

Beiträge: 8945

Zitat von ROBBE 21:

Wovon redet Ihr hier? Glaub Ihr im Ernst die Firmen würden dem Personal mehr Geld zahlen wenn es Zeitarbeit nicht gebe? Die würden einfach nur noch mehr Gewinn machen. Ich selber kreide hier niemanden an außer das Wirtschaftssystem allgemein und zu den Argumenten die hier gegen Zeitarbeit kommen fällt mir nix weiter ein außer dass Ihr Euch mal am Arbeitsmarkt umschauen solltet. Wo bekommst Du heute noch n unbefristeten Arbeitsvertrag? 1Jahr, wenn du Glück hast 2. Und selbst da kann es jederzeit heissen "Aus wirtschaftlichen Gründen entlassen wir Sie"

mit verlaub, aber das klingt arg unreflektiert. sich damit zu legitimieren, dass der böse kapitalist die kosten, die ein externer dienstleister verursacht, sonst in die eigenen taschen stecken würde, birgt gerade in dieser branche wie ich finde arg viel ironie.

angestellte zu entlassen und über eine leiharbeitsfirma "flexibel" zu geringeren löhnen wieder einzustellen (beispiele dürften dir ja bekannt sein) wird durch die florierende entwicklung des zeitarbeitsgeschäfts sicher nicht gehemmt. man muss aber gar nicht zu derart missbräuchlichen abarten des konzepts wühlen. working poor, drehtüreffekt etc. sind alles begleiterscheinungen der zeitarbeit - sicherlich nicht allein dadurch ausgelöst, aber maßgeblich begünstigt.

recht gebe ich dir in einem punkt: dass zeitarbeitsfirmen im prinzip nur das tun, was arbeitsämt...pardon, jobcenter erledigen sollten, also langzeitarbeitslosen wieder in den arbeitsmarkt zu integrieren. dass das privatwirtschaftlichen unternehmen überlassen wird, ist schon bedenklich genug - die staatliche arbeitsvermittlung zunehmend nach diesen maßstäben zu orientieren und ökonomisieren, wie es im rahmen der umgestaltung zu jobcentern et cetera geschieht, ist aber diesbezüglich noch viel bedenklicher.
#15
28.01.13, 17:36
online Show

Beiträge: 5321

Ich habe für einige Monate als Zeitarbeiter gearbeitet und die Umschreibung - Moderne Sklaverei - kommt dem schon sehr nahe.

Kann wirklich nur raten das als letztes Mittel zu nutzen.
#16
28.01.13, 18:09
offline Rasta

Beiträge: 168

Zitat von ROBBE 21:

Ok dann vergleich ich es mal mit meinem Gehalt. Abgeschlossene Berufsausbildung, halbwegs vernüngtiger Werdegang und nach Steuer gute 200€ mehr auf m Konto als die Leute die für uns zu den Kundenbetrieben fahren.

Wovon redet Ihr hier? Glaub Ihr im Ernst die Firmen würden dem Personal mehr Geld zahlen wenn es Zeitarbeit nicht gebe? Die würden einfach nur noch mehr Gewinn machen. Ich selber kreide hier niemanden an außer das Wirtschaftssystem allgemein und zu den Argumenten die hier gegen Zeitarbeit kommen fällt mir nix weiter ein außer dass Ihr Euch mal am Arbeitsmarkt umschauen solltet. Wo bekommst Du heute noch n unbefristeten Arbeitsvertrag? 1Jahr, wenn du Glück hast 2. Und selbst da kann es jederzeit heissen "Aus wirtschaftlichen Gründen entlassen wir Sie"


Es gibt eine Reihe an Gründen warum Firmen Leiharbeiter ziehen. Zu Einen ist einfach nur Flexibilität. Sollte es mal etwas abwärts gehen mit der Auftragslage, kickt man die Zeitarbeiter raus und braucht niemandem ne Abfindung zahlen. Das ist bares Geld für die Firmen. Große Firmen halten sich 15% Leiharbeiter und sparen sich Kurzarbeit, betriebsbedingtes Feuert etc.
Als zweites ist es ein ideales Druckmittel für die Unbefristeten. "Halt die Schnauze und arbeite, oder ich hol mir für dein Gehalt 2 Leiharbeiter." Die Firma selber kommen Leiharbeiter eigentlich nicht mal so viel billiger, weil die Agencies noch dran verdienen. Aber als Druckmittel ist es ideal.

Die Gearschten sind zuerst die Leiharbeiter selbst. Die hoffen, dass sie irgendwo Glück haben und übernommen werden. Von Vertrag zu Vertrag hangeln, keinerlei Sicherheiten. "Familie gründen, sich mal was anschaffen? Du kannst froh sein, wenn du nächsten Monat die Miete drin hast, main Fräunt." Und wer muckt, geht postwendend wieder. Das perfekte System um Leute zu knechten, ruhig zu halten. Prinzipiell sollte man, wenn man mal keinen Vertrag hat, von der Leihfirma Kohle kriegen. Aber von den Kollegen, die ich als Zeitknechte hab, sind die ohne Vertrag als "unvermittelbar" nach 3 Monaten draussen, teilweise noch schneller, je nach Agency. Mag sein, dass das nicht auf alle zutrifft, aber die mit denen ich zusammenarbeit handeln alle so.
Die zweiten Gearschten sind die Leute, die mit den Zeitarbeitern arbeiten müssen. Angelernte mögen hilfreich sein, Blau-Overalls etc. Aber bei mir im Büro kommen gut ausgebildete Leute von der Uni. Mein Team arbeitet die ein. Bei der Thematik dauert mindestens ein halbes Jahr, bis die die ersten kleineren Sachen mal alleine durcharbeiten können (Forschung, Entwicklung, Konstruktion). Sobald die soweit sind, hauen sie ab, weil sie entweder den Glückstreffer geschossen haben und nen "richtigen Job" gefunden haben, oder weil das Budget alle ist und der Vertrag nicht verlängert wurde. Motivation ist nicht die beste, weil die Zeit-Leute knapp die Hälfte von z.B. nem Permanent-Gehalt kassieren. Welcher Mensch macht da mal ne 60 Stundenwoche wenn Not am Mann ist? Auf dem Papier hab ich ein entsprechend großes Team. Aber die Arbeit bleibt an den Permanenten hängen.

Als Fazit?
Zeitarbeit ist auf dem Papier vielleicht ne gute Lösung. In der Realität ist es brutales Geknechte, ein psychologisches Druckmittel und ein Hingehalte in der Unsicherheit. Deutschland hat keine Kinder, beschissenen Binnenkonsum? NA ratet mal woher das wohl kommt.
Und Firmen wie deine fühlen sich noch als Wohltäter.

last edited by Rasta @ 28.01.13 @ 18:13
#17
28.01.13, 18:38
offline ROBBE 21

Beiträge: 1697

Setzt Euch mal 1 Woche in mein Büro und habt am Tag 5 Bewerbergespräche mit den klassischen Bewerbern bei Zeitarbeitsfirmen. Von 10 Leuten haben 8 keinen oder einen minimalen Schulabschluss, keine Ausbildung, Vorstrafen, einen Lebenslauf der quasi nur aus "Orientierungszeit" und/oder "Arbeitssuchend" besteht. Wenn Du die Leute fragst warum Sie keine Ausbildung gemacht haben kommt meist ne schwammige Antwort. Viele von denen zücken als erstes Ihren Zettel fürs Arbeitsamt, als Bestätigung dass Sie bei uns waren um keine Sanktionen zu bekommen. In meiner Zeit als Personaldisponent im Bereich der Zeitarbeit habe ich im ersten Jahr ca. 90 Leute vermittelt (wir sind ein kleines/mittelständisches Unternehmen) wovon heute noch ca. 70% in Beschäftigung sind. Wir haben eine Übernahmequote von 30% und sehr viele von denen Bedanken sich wenn Sie mich sehen, dass Sie endlich wieder in Lohn und Brot stehen. Das sind Leute, die über den normalen Bewerbungsweg so gut wie keine Chance haben oder bereits jeglichen Antrieb verloren haben. Die Lösung vom Arbeitsamt sind Maßnahmen, die letztendlich auch wieder der Steuerzahler finanziert. Ganz wenige die zu uns kommen sind Facharbeiter die anderweitig keine Arbeit mehr finden und auch bei denen hat es meistens seine Gründe. Zeitarbeit ist rein Arbeitsrechtlich schon lange keine "andere" Ausbeute als das festangestellte Arbeitsverhältnis mit einem Unternehmen. Durch Audits und Zertifizierungsmaßnahmen denen alle Zeitarbeitsunternehmen in den nächsten Jahren verpflichtet sind wird auch genaustens geprüft ob wir die gleichen Zuschläge für Nachtschichten und Wochenendarbeiten zahlen wie die Unternehmen Ihren eigenen Angestellten. Dazu kommt das auch die sogenannte Drehtürklauses, die das Entlassen und Wiedereinstellen einer Persona strikt unterbindet schon seit einger Zeit fester Bestandteil genauster Prüfungen ist. Ich arbeite für ne Zeitarbeit und bin dafür das EqualPay endlich Einzug findet. Ich bin für Mindestlöhne und gerechte Bezahlung. Ich glaube die meisten haben Ihre Meinung über Zeitarbeit aus einer Zeit wo es wirklich noch Ausbeuterei war. Damit hat das ganze heutzutage nichts mehr zu tun.
Und die Rechnung : 1 Festangestellter = 2 Zeitarbeiter geht hinten und vorne nicht auf. Nur so am Rande ;)
#18
28.01.13, 18:50
offline Rasta

Beiträge: 168

Dazu kann ich dir nur sagen, dass das bei dir und ner Mittelständler-Agency vielleicht so laufen kann. Aber bei den großen Firmen ist es eben nicht so. Und die Zeiten, wo nur die Schwervermittelbaren zu Zeitarbeiter-Firmen gegangen sind, sind lang vorbei. Heut hast du Zeitknechte aus allen Bildungsstufen und allen Bereichen. Die Firmen scheuen sich nämlich einzustellen und holen sich die Leute halt anders.
Am konkreten Beispiel: Ich hab jemanden in meiner Truppe, der bombig ausgebildet ist, zwei Sprachen fließend (neben Deutsch) spricht und technisch echt ein heller Kopf ist. Aber er findet eben nichts dauerhaftes. Überall, wo er Bewerbungen schickt, wird ihm gesagt, dass nicht eingestellt ist. Die Wirtschaft in Deutschland brummt, aber in Arbeitsplätzen schlägt sich das nicht nieder. Der Anteil an Zeitleuten im Gegenteil erhöht sich immer weiter. Firmen erhöhen ihren Headcount nicht, sondern fangen die Arbeit mit Zeitleuten ab. Und das nicht als Spitzenlast-Ausgleich, sondern sie ersetzen Leute die sie sonst als Permanent-Kräfte angestellt werden müssten.
Darüber hinaus werden die Permanenten permanent überlastet, weil die Zeitleute als volle Arbeitskraft gelten, aber wenn sie neu in ein Team kommen eben keinen blassen Schimmer haben. Je mehr der Kopf gefragt ist, und je weniger die Hände, desto übler wird das.
Equal Pay mag gut klingen, ist aber Augenwischerei, da Tarifverträge einen Scheiss gelten. Unterm Strich ist es eine Aushöhlung des Kündigungsschutz und ein fachgerechtes Knechten der Arbeitnehmer, ob permanent oder per Zeitvertrag.
#19
28.01.13, 18:58
offline crz

Beiträge: 5082

Zitat von meDog:

Zitat von ROBBE 21:

Zitat von saumel hat 3 beine:

nein, bestimmt nicht.

die ausbeuterfirmen lassen sich doch nicht austricksen




warum suchst du dir keinen anderen arbeitsplatz, wenn du doch weißt das du nicht übernommen wirst?

anstatt dessen, willst du dich in die moderne sklaverei begeben?


tut das nicht jeder der als durchschnittlicher arbeitnehmer in der deutschen wirtschaft mit löhnen am existenzminimum rumeiert? entweder du bist studiert, hast mega gute kontakte, wirst beamter oder machst dich selbstständig. würde deine aussage nicht unbedingt auf zeitarbeit reduzieren. bei mc donalds verdienst du als angestellter 6,84,-€ . Die arbeiten nicht mit Zeitarbeit sondern stellen nur selbst ein. Aber wenn Du für 2€ weniger die Stunde auf Zeitarbeit verzichten willst nur um deinen moralischen Prinzipien treu zu bleiben bitteschön.
Inzwischen machen wir (die Zeitarbeitgeber) doch nur noch den Job der Arbeitsargenturen und Jobcenter und bieten unterqualifizierten und Leuten mit schlechtem Lebenslauf die Chance auf Einkommen.


Ich habe noch nie(!) Von einer Non-Profit Zeitarbeitsfirma gehört. Sondern schlussendlich profitiert ihr von der Arbeitsleistung dieser Leute. Und das nicht zu einem geringen anteil. Und ihr ermöglicht es auch, dass Unternehmen höhere Risiken eingehen, da diese keine langfristigen verpflichtungen gege.über den MA haben. Wenn man die MA nich mehr braucht, werden se zu euch zurück geschickt. Und wenn ihr die nicht mehr braucht, dann wird der Vertrag aufgehoben.
Schlussendlich sind die klassischen Zeitarbeitsfirmen absolut egoistisch und ausbeutend.



Genauso profitieren doch die Arbeitnehmer von der Leistung der Zeitarbeitfirma. Größtenteils sind es Leute die schlechte Karten auf dem Arbeitsmarkt haben. Die Wahl zwischen ALG oder einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung fällt da oft nicht schwer, jeder kann auch währenddessen nach neuer Arbeit suchen. Die Arbeitgeber die sich dieses System zu nutzen machen sind das Übel, nicht die überwiegend vernünftig zahlenden Zeitarbeitsfirmen.

last edited by crz @ 28.01.13 @ 18:59
#20
28.01.13, 19:09
offline caprib0b

Beiträge: 550

Zitat von willybrandt:

Hey,

mein Arbeitsvertrag läuft ende Januar aus und werde nicht übernommen. Jetzt meine Frage: Kann man bei einer Zeitarbeitsfirma auch "nur" in Teilzeit arbeiten? Also vermitteln die auch Teilzeitjobs? Hab darin leider keine erfahrung =//


Danke schonmal


Hab Teilzeit in ner Zeitarbeitsfirma gearbeitet. Musste dann für DHL/Hermes LKW'S beladen. Is bei uns standart mit teilzeit

btw verdienst du 7,50 die stunne bei ner ZA Firma bekommen die für dich 15 Steine. Also Profit extrem

last edited by caprib0b @ 28.01.13 @ 19:10
#21
28.01.13, 19:44
offline Imperator

Beiträge: 745

Schlechte karten auf dem arbeitsmarkt ? es doch wohl so das fast nur noch über zeitarbeit läuft ! wo findet man den stellen die ausgeschrieben sind ? also auf der AG hp sind das zu 90% zeitarbeit und da suche auch firmen die für länger was suchen lassen aber alles über die ZA laufen das ist doch das problem. Gibt mehr ZA firmen als dönner- buden.
#22
28.01.13, 20:51
offline crz

Beiträge: 5082

schlechte karten auf dem arbeitsmarkt haben nunmal die ohne berufsausbildung und die mit vergleichsweiße niedrigen qualifikationen und für die bietet zeitarbeit eben eine chance. die zahl der beschäftigten in zeitarbeit pendelt derzeit iwo unter 800.000, das sind (und war auch nie darüber) unter 3% aller sozialversicherungspflichtigen beschäftigungen. kannst dir also denken, inwiefern deine 90% stimmen.
#23
28.01.13, 20:58
offline tiM.s

Beiträge: 1398

was labert ihr von geringe Qualifikationen...die Zeitarbeit ist längst bei den kaufmännischen Berufen angekommen und da werden alle Standard Qualifikationen gebraucht wie bei anderen Unternehmen auch...klar kann man über Zeitarbeit den Einstieg schaffen, aber Fakt ist auch, dass es nur noch von Zeitarbeitsfirmen wimmelt und es ohne kaum noch geht..

Seite(n): 1


Hinweis

Du musst registriert [registrieren] bzw. eingeloggt [einloggen] sein, um Antworten erstellen zu können.

 [ Zurück ] [ Forumindex ]





Anzeige
ERGEBNISTICKER
LCS Season 4
Featured Threads:

eSport Foren:
Technik:
Offtopic Foren:
Spiele: