GEZ



#1 06.11.2015, 15:45 Uhr
meijiReformed Threadersteller Moderator 21085 Beiträge
Reg. seit: 28.10.2005
Hallo!

Es lag heute ein Brief von der GEZ im Briefkasten, mit der Aufforderung 600€ zu zahlen. Problem dabei ist allerdings, dass der Brief an eine Wildfremde Frau addressiert ist. Ist wohl in unserem Briefkasten gelandet, da meine Freundin den gleichen Nachnamen hat und die Frau wohl hier mal gelebet hat. 600€ kann auch niemals von uns sein, da wir hier erst 3 Monate leben.

Problem ist jetzt, dass ich nicht bei der GEZ gemeldet bin und eigentlich auch keine Lust habe mich dort anzumelden. Wenn ich jetzt dort anrufe und ihnen sage, dass da ein Missverständnis vorliegt, gibt es Probleme?

tl;dr: Brief in Briefkasten erhalten -> Nachname stimmt überein aber Vorname einfach mal Null. Soll 600€ Nachzahlen (wtf ich lebe hier erst 3 Monate) -> kb GEZ zu zahlen -> what to do?
#2 06.11.2015, 15:49 Uhr
michi 5525 Beiträge
Reg. seit: 26.06.2005
einfach nicht drauf reagieren? was sollen sie tun? die frau ausfindig zu machen dürfte schwierig werden und liegt nicht in deinem aufgabengebiet. in die wohnung lassen musst du sie auch nicht -> nichts tun und ein fröhliches wochenende genießen.
#3 06.11.2015, 15:49 Uhr
cie 7653 Beiträge
Reg. seit: 05.07.2009
würde 700€ bezahlen. dann biste auf der sicheren seite.
#4 06.11.2015, 15:50 Uhr
Everything B... 0 Beiträge
den brief einfach in den nächsten briefkasten werfen

war ja nicht für euch
#5 06.11.2015, 15:50 Uhr
ppppphhhiilllLL 1666 Beiträge
Reg. seit: 17.07.2007
Würde ich in diesem Fall einfach ignorieren und den nächsten Brief als Empfänger verzogen zurücksenden (oder sogar schon diesen, aber den habt ihr / du ja geöffnet)
#6 06.11.2015, 15:51 Uhr
meijiReformed Threadersteller Moderator 21085 Beiträge
Reg. seit: 28.10.2005
michi:einfach nicht drauf reagieren? was sollen sie tun? die frau ausfindig zu machen dürfte schwierig werden und liegt nicht in deinem aufgabengebiet. in die wohnung lassen musst du sie auch nicht -> nichts tun und ein fröhliches wochenende genießen.


gut super :D ich hätte es eh weiter ignoriert (war jetzt der 2. brief) aber der GEZ zu sagen, dass die hier nicht mehr wohnt wäre mmn. besser gewesen

hab nur kb auf den stress dann also ignoriere ich es mal weiter

ppppphhhiilllLL:Würde ich in diesem Fall einfach ignorieren und den nächsten Brief als Empfänger verzogen zurücksenden (oder sogar schon diesen, aber den habt ihr / du ja geöffnet)


super tipp, werde ich machen!
bearbeitet von meiji am 06.11.2015, 15:51
#7 06.11.2015, 15:55 Uhr
I34ng 1506 Beiträge
Reg. seit: 19.04.2007
Hättest den Brief nichtmal öffnen dürfen.
bearbeitet von I34ng am 06.11.2015, 15:57
#8 06.11.2015, 15:57 Uhr
ppppphhhiilllLL 1666 Beiträge
Reg. seit: 17.07.2007
Steht nur der Nachname deiner Freundin am Briefkasten? In dem Fall kann der Postbote ja gar nicht wissen, dass deine Freundin nicht diese Person ist.

Wenn nur Nachname auf dem Briefkasten steht, würde ich aber auch nicht völlig ausschließen, dass die clevere GEZ einfach die Adressen abgeht (zu Fuß) und überall einen Random-Brief hinschickt, wo niemand gemeldet ist um eine Reaktion zu bekommen (und dadurch die richtigen Daten). OBACHT =)
#9 06.11.2015, 15:58 Uhr
attenzionee 19290 Beiträge
Reg. seit: 29.05.2006
Willst du dich denn noch anmelden ?! Da seit einiger Zeit jeder Haushalt zahlen muss sollte es doch auffallen wenn jemandn icht bezahlt?
#10 06.11.2015, 16:02 Uhr
meijiReformed Threadersteller Moderator 21085 Beiträge
Reg. seit: 28.10.2005
ppppphhhiilllLL:Steht nur der Nachname deiner Freundin am Briefkasten? In dem Fall kann der Postbote ja gar nicht wissen, dass deine Freundin nicht diese Person ist.

Wenn nur Nachname auf dem Briefkasten steht, würde ich aber auch nicht völlig ausschließen, dass die clevere GEZ einfach die Adressen abgeht (zu Fuß) und überall einen Random-Brief hinschickt, wo niemand gemeldet ist um eine Reaktion zu bekommen (und dadurch die richtigen Daten). OBACHT =)


Meiner und ihrer. Auf dem Brief stand auch nur "Frau XYZ", erst im Brief selbst dann der Vorname. War auch ein Überweisungsschein bei, wo dann schon alles ausgefüllt war und der falsche Name kommt doch sehr oft vor.

Also einfach weiter ignorieren? :D


attenzionee:Willst du dich denn noch anmelden ?! Da seit einiger Zeit jeder Haushalt zahlen muss sollte es doch auffallen wenn jemandn icht bezahlt?


solange mich keiner dazu zwingt, hatte ich eigentlich nicht vor etwas zu zahlen
bearbeitet von meiji am 06.11.2015, 16:05
#11 06.11.2015, 16:06 Uhr
ppppphhhiilllLL 1666 Beiträge
Reg. seit: 17.07.2007
Aber nur dein und ihr Nachname?

Dann kann ich mir schon vorstellen, dass da einer die Adressen checkt und irgendeinen Brief an den Nachnamen mit rdm-Vornamen und hohem Betrag (bei 45€ reagiert da ja keiner) schickt um an die Daten zu kommen. Weil wenn Sie die mal haben, dürfte es schwierig werden sich um die GEZ-Gebühr zu drücken.

Man hat ja schon so einiges gehört. Würde erstmal weiter ignorieren, ja.
#12 06.11.2015, 16:06 Uhr
attenzionee 19290 Beiträge
Reg. seit: 29.05.2006
Und es kann dann nicht zu einer nachzahlung kommen? "Sie wohnen hier doch schon 6 Monate... warum bisher keine GEZ?"
#13 06.11.2015, 16:10 Uhr
meijiReformed Threadersteller Moderator 21085 Beiträge
Reg. seit: 28.10.2005
Ja richtig mein Nachname / ihr Nachname steht auf der Klingel & Briefkasten (also mit / getrennt)
bearbeitet von meiji am 06.11.2015, 16:11
#14 06.11.2015, 16:15 Uhr
Hank Aaron 0 Beiträge
Die bekommen doch sowieso die Daten vom Einwohnermeldeamt und können dort sogar aktiv abfragen. Früher oder später werden sie kommen und dich holen brudi.

e. btw. nennt sich der Verein mittlerweile Beitragsservice, GEZ gibt's nicht mehr wie mir am Telefon sehr erregt erklärt wurde.
bearbeitet von Hank Aaron am 06.11.2015, 16:18
#15 06.11.2015, 16:19 Uhr
ppppphhhiilllLL 1666 Beiträge
Reg. seit: 17.07.2007
Ich gehe davon aus, dass er nicht gemeldet ist, weil sonst hat die GEZ der Beitragsservice die Daten eh, das stimmt.

lustige Anekdote dazu
bearbeitet von ppppphhhiilllLL am 06.11.2015, 16:20
#16 06.11.2015, 16:23 Uhr
attenzionee 19290 Beiträge
Reg. seit: 29.05.2006
Ich kenne Leute die seit 4 Jahren in ihrer Bude wohnen, bisher aber keine GEZ gezahlt haben. Wie kann das funktionieren ?!
#17 06.11.2015, 16:31 Uhr
meijiReformed Threadersteller Moderator 21085 Beiträge
Reg. seit: 28.10.2005
Hank Aaron:Die bekommen doch sowieso die Daten vom Einwohnermeldeamt und können dort sogar aktiv abfragen. Früher oder später werden sie kommen und dich holen brudi.

e. btw. nennt sich der Verein mittlerweile Beitragsservice, GEZ gibt's nicht mehr wie mir am Telefon sehr erregt erklärt wurde.


bin nirgendswo hier gemeldet :D lebe offiziell noch in düsseldorf und meine freundin bei ihrer mutter
#18 06.11.2015, 16:35 Uhr
Narc 1203 Beiträge
Reg. seit: 10.06.2010
Ich hasse den Beitragsverein und halte ihn für eine unerlaubte Steuer, die so nicht mit dem GG vereinbar ist. Aber ohne Grundsatzurteil bzw. Rechtsschutz habe ich irgendwann eingelenkt. Ein Bekannter hat auch die Ignoranzschiene versucht. Und nach 2 Jahren und der x-ten Anfrage kam der Vollstreckungsbescheid. Ab diesem Zeitpunkt muss man wahlweise zahlen oder einen Anwalt einschalten und auf Formulierungsfehler hoffen bzw. ein Grundsatzurteil anstreben. Langwierig, evtl. richtig teuer und immer die Gefahr, dass der Mist doch rechtmäßig ist.

Und sie entdecken einen immer leichter. Da muss keiner mehr vorm Haus/Wohnung herumlungern und nach Geräten fragen. Die Gebührenzentrale hat seit der Umstellung auf den Rundfunkbeitrag vollen Zugriff auf Einwohnermeldeamtdaten. Es geht sogar soweit, dass sie im Zweifel sogar deinen Vermieter fragen können, seit wann du da wohnst (sprich einen abgabepflichtigen Haushalt hast) . Rückwirkend zu diesem Datum werden die Beiträge fällig. Also Vorsicht.

meiji:
Hank Aaron:Die bekommen doch sowieso die Daten vom Einwohnermeldeamt und können dort sogar aktiv abfragen. Früher oder später werden sie kommen und dich holen brudi.

e. btw. nennt sich der Verein mittlerweile Beitragsservice, GEZ gibt's nicht mehr wie mir am Telefon sehr erregt erklärt wurde.


bin nirgendswo hier gemeldet :D lebe offiziell noch in düsseldorf und meine freundin bei ihrer mutter


Nicht melden ist je nach Bundesland eine mehr oder weniger kostspielige Ordnungswidrigkeit (wird noch fieser, falls es Zweitwohnsitzsteuer o.ä. gibt). Unabhängig davon müsstest du auch für einen Zweitwohnsitz o.ä. die volle Abgabe latzen. Ist alles in allem eine einzige Abzocke.
bearbeitet von Narc am 06.11.2015, 16:40
#19 06.11.2015, 16:41 Uhr
meijiReformed Threadersteller Moderator 21085 Beiträge
Reg. seit: 28.10.2005
Ist ein Festsetzungsbescheid über die Summe von 633,46€. Stehen sogar unten Kontoauszüge drauf von alten Wohnungen in Würzburg (2014) und von 4.2015 bis 8.2015 für das aktuelle Mehrfamilienhaus wo ich und meine Freundin lebe. Schon ein wenig mies das ganze und macht ein etwas mulmiges Gefühl dabei aber da meine Freundin das zu 100% nicht ist, kann da ja absolut nichts passieren oder?

Wollte mich schon seit einiger Zeit hier melden lassen aber die Öffnungszeiten beim Amt sind eine ssb
bearbeitet von meiji am 06.11.2015, 16:41
#20 06.11.2015, 16:56 Uhr
Narc 1203 Beiträge
Reg. seit: 10.06.2010
Also die 633,46€ müsst ihr auf keinen Fall zahlen. Schreib doch einfach der Zentrale, dass deren Bescheid Quatsch ist und die wildfremde Frau nicht mehr hier wohnt. Dann meldest du dich und deine Freundin seit Einzugsdatum x rückwirkend an (kann ja zur Not mit dem Mietvertrag belegen). 3x 17,50€ müsst ihr wohl nachzahlen, danach monatlich 17,50€ und fertig. Und beim Meldeamt einfach ein wenig dumm stellen, dann wird da vermutlich nichts weiter passieren.

Edit:
attenzionee:Ich kenne Leute die seit 4 Jahren in ihrer Bude wohnen, bisher aber keine GEZ gezahlt haben. Wie kann das funktionieren ?!


Ah jetzt erst gesehen. Glücksache und hängt wohl ein wenig vom Bundesland ab. Je nachdem wie fleissig die Zentrale dort vorgeht, können manche Leute durch das Raster fallen, weil sich scheinbar der Personalaufwand fürs Ermitteln nicht lohnt. Darauf würde ich aber nicht wetten.
bearbeitet von Narc am 06.11.2015, 17:02
#21 06.11.2015, 17:08 Uhr
Hank Aaron 0 Beiträge
Narc:Rückwirkend zu diesem Datum werden die Beiträge fällig. Also Vorsicht.


Einfache Merkregel bei denen: es ist alles rückwirkend, was zu ihrem Vorteil führt (idR Gebühren einziehen). Es ist nichts rückwirkend, was zu deinem Vorteil führt (Bafög-Befreiung, sonstige Befreiung, Abmeldung nach Umzug statt davor etc pp).

Sie kamen zwar auf den Trichter, dass Beitragsservice (welcher Service eigentlich?) freundlicher klingt als GebührenEinzugsZentrale, aber im Wesentlichen sich nichts daran geändert, dass sie den Charakter eines Inkasso-Büros haben.
bearbeitet von Hank Aaron am 06.11.2015, 17:09
#22 06.11.2015, 17:13 Uhr
ppppphhhiilllLL 1666 Beiträge
Reg. seit: 17.07.2007
Melde dich einfach "ab jetzt" an, dann musst du auch nichts nachzahlen. Bei mir haben die auf dem Meldeamt noch nie nach einem Mietvertrag gefragt
#23 06.11.2015, 17:27 Uhr
abfahrt 0 Beiträge
Bloß nicht anmelden... Lass die machen.
#24 06.11.2015, 17:40 Uhr
so4p Moderator 7748 Beiträge
Reg. seit: 04.12.2007
sicher, dass der brief auch wirklich von der gez ist?

gibt doch auch diese betrugsmasche mit gez briefen. siehe hier.
#25 06.11.2015, 17:41 Uhr
Kreativer Ni... 520 Beiträge
Reg. seit: 12.06.2013
Würde den Briefboten bei Gelegenheit mal fragen ob er lesen kann

Antwort posten

Um eine Antwort erstellen zu können, musst Du eingeloggt sein.
ADVERTISEMENT:

62

Ergebnisticker

Du musst eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.
Coverage:
Nur Spiel:
  • Gestern
  • Heute
  • Morgen

Wettkönig

November 2018

Schlagzeilen

  • Keine Headlines in dieser Kategorie.

Schlagzeile einsenden

Forum

Du musst eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.


ADVERTISEMENT:
asdf