US Politik



#1 02.02.2016, 12:29 Uhr
buffy Threadersteller 8795 Beiträge
Reg. seit: 17.07.2005
Heute fand die erste Wahl der Vorwahlen für die Kandidaten statt, in Iowa, und es gab einige Überraschungen.

Demokraten:
Clinton: 49,86%
Sanders: 49,54%
O’Malley: 0,57%

Republikaner:
Cruz: 27,65%
Trump: 24,31%
Rubio: 23,09%

Während auch das Ergebnis der Rep. eher ungeahnt ist, hat es meiner Meinung nach weniger Bedeutung, da die Wahrscheinlichkeit eines republikanischen Präsidenten relativ gering ist. Außerdem ist Iowa traditionell nicht unbedingt richtungsweisend für die Rep. wie die Vergangenheit zeigte.

Bei den Demokraten ist Iowa vor allem ein Indikator dafür wie die Medien in Zukunft berichten werden. Bisher hieß es in den Mainstream Medien meist, dass Hillary problemlos gewinnen würde, dieses Bild kann nun nur noch schwer aufrecht erhalten werden. Offiziell ist sie allerdings dennoch die Gewinnerin Iowas. Das Ergebnis ist so knapp, dass in mehreren Bezirken ein Münzwurf stattfand. Soweit ich das gelesen habe, hat alle Münzwürfe Hillary Clinton gewonnen.

Es gibt bzgl des Auszählens auch anscheinend einige Kontroversen:
Spoiler


Ich persönlich hoffe auf einen Sieg von Sanders. Einerseits freue ich mich deshalb über das gute Ergebnis, ärgere mich aber darüber, dass nur wenige Stimmen mehr hier einen massiven Unterschied gemacht hätten in der Art, wie der Öffentlichkeit das Ergebnis präsentiert wird.

Wem drückt ihr die Daumen? Sehr ihr Sanders als echte Alternative? Wer glaubt ihr gewinnt die Vorwahlen?

Maiki:Btw Sachen wie CNN Results und poll closing times evtl in den Startpost? Kommen ja sicher noch häufiger, solche Fragen.
bearbeitet von STHLM am 08.01.2017, 13:23
#2 02.02.2016, 12:35 Uhr
kid 42329 Beiträge
Reg. seit: 21.01.2010
Würde mich freuen wenn Sanders gewinnt. Der Typ spricht endlich mal fürs Volk und nicht nur darüber. Ob er am endes des Tages was verändern wird - vermutlich nicht. Finde aber aufjedenfall das er die richtigen Ansätze hat und endlich mal die Reichen zur Verantwortung ziehen will. Denke allerdings das er genau deshalb auch nicht gewinnt.
#3 02.02.2016, 12:36 Uhr
highkickharald 0 Beiträge
Gehe die Wahl unvoreingenommen an, weil ich keinen der Kandidaten in beiden Parteien übermäßig sympathisch finde. Die Ergbnisse in Iowa sind wie bereits gesagt nicht unbedingt richtungsweisend. Bei einer zu 93% weißen Bevölkerung kriegt man sowieso kein für das US-Volk repräsentatives Wahlergebnis. Auch bei den Republikanern nicht. McCain hat beispielsweise damals im Caucus auch mit 21% Abstand in Iowa verloren und wurde dennoch am Ende Präsidentschaftskandidat. Santorum hat 2012 in Iowa knapp gewonnen, war am Ende bei weitem nicht so relevant.
bearbeitet von highkickharald am 02.02.2016, 12:36
#4 02.02.2016, 12:43 Uhr
Sugar 3830 Beiträge
Reg. seit: 12.12.2007
Hoffe auch auf sanders, clinton ist das establishment schlechthin. Bei den republikanern laufen nur bekloppte rum, und jon kasich und rand paul die vielleicht wählbar sind haben keine chance.
#5 02.02.2016, 12:50 Uhr
1974 31527 Beiträge
Reg. seit: 28.05.2006
Sanders kommt womöglich aber auch zu früh und radikal. Das könnte im schlimmsten Fall einen republikanischen Kandidaten in die Karten spielen. Und wenn sich weiter herauskristallisiert das es Ted Cruz werden könnte, dann Gnade uns Gott (lol).
#6 02.02.2016, 12:52 Uhr
Bordi 10553 Beiträge
Reg. seit: 29.04.2009
erschreckend ist, dass trump 24% hat. sagt allerdings dann doch einiges über die amis aus.
hoffe auch auf sanders.
bearbeitet von Bordi am 02.02.2016, 12:52
#7 02.02.2016, 12:52 Uhr
CMPunk 767 Beiträge
Reg. seit: 27.10.2015
Trump nur 24% ? Dachte wäre erster bei den Republikanern
#8 02.02.2016, 12:56 Uhr
Sugar 3830 Beiträge
Reg. seit: 12.12.2007
Iowa ist ein hort der evangeliker, also nicht unbedingt überraschend das cruz gewonnen hat. 2012 hat ja auch santorum dort gewonnen (noch so einer vom schlag cruz) und mitt romney wurde zweiter.
#9 02.02.2016, 12:57 Uhr
Cooki Moderator 20832 Beiträge
Reg. seit: 19.05.2008
CMPunk:Trump nur 24% ? Dachte wäre erster bei den Republikanern



Bordi:erschreckend ist, dass trump 24% hat. sagt allerdings dann doch einiges über die amis aus.
hoffe auch auf sanders.


Kann nur momentan was über die Menschen in Iowa sagen. Schätze das es sehr wahrscheinlich Cruz am Ende wird. Weil die Reps nicht Trump ins Rennen schicken wollen.

Hoffe persönlich sehr auf Sanders. Aber falls er die Vorwahl gewinnen sollte, wird es ganz schwer gegen die Reps.
bearbeitet von Cooki am 02.02.2016, 13:07
#10 02.02.2016, 13:07 Uhr
highkickharald 0 Beiträge
Weder Cruz noch Trump würden Chancen auf einen Gewinn bei den Präsidentschaftswahlen haben. Darauf wette ich.
#11 02.02.2016, 13:11 Uhr
das_auge 9584 Beiträge
Reg. seit: 29.04.2009
#12 02.02.2016, 13:12 Uhr
buffy Threadersteller 8795 Beiträge
Reg. seit: 17.07.2005
Cooki:
Hoffe persönlich sehr auf Sanders. Aber falls er die Vorwahl gewinnen sollte, wird es ganz schwer gegen die Reps.


Das halte ich für unwahr, wird aber gern vom Hillary Camp so verbreitet, damit man am Ende eben doch sie wählt.
Trump vs Sanders wäre ein massiver Sieg für Sanders, das zeigen alle Umfragen.
Cruz vs Sanders wäre ein knapper SIeg für Sanders, wobei ich da ziemlich viel drauf wetten würde, dass der Unterschied nur noch größer wird, da Sanders im Vergleich zu Cruz weiterhin an Bekanntheit gewinnen wird.
#13 02.02.2016, 13:12 Uhr
1974 31527 Beiträge
Reg. seit: 28.05.2006
highkickharald:Weder Cruz noch Trump würden Chancen auf einen Gewinn bei den Präsidentschaftswahlen haben. Darauf wette ich.


Kommt drauf an ob es gegen Clinton oder Sanders geht. Gegen Sanders sehe ich die Chancen auf einen republikanischen Sieg durchaus gegeben. Hatte zumindest letzte Woche in den Staaten das Gefühl, dass Sanders durchaus noch als Sonderling dargestellt wird.
bearbeitet von 1974 am 02.02.2016, 13:13
#14 02.02.2016, 13:14 Uhr
kid 42329 Beiträge
Reg. seit: 21.01.2010
1974:
highkickharald:Weder Cruz noch Trump würden Chancen auf einen Gewinn bei den Präsidentschaftswahlen haben. Darauf wette ich.


Kommt drauf an ob es gegen Clinton oder Sanders geht. Gegen Sanders sehe ich die Chancen auf einen republikanischen Sieg durchaus gegeben. Hatte zumindest letzte Woche in den Staaten das Gefühl, dass Sanders durchaus noch als Sonderling dargestellt wird.


Man ist ja auch sonderbar, wenn man für Soziale Gesetze ist :D
bearbeitet von kid am 02.02.2016, 13:15
#15 02.02.2016, 13:16 Uhr
buffy Threadersteller 8795 Beiträge
Reg. seit: 17.07.2005
1974:
highkickharald:Weder Cruz noch Trump würden Chancen auf einen Gewinn bei den Präsidentschaftswahlen haben. Darauf wette ich.


Kommt drauf an ob es gegen Clinton oder Sanders geht. Gegen Sanders sehe ich die Chancen auf einen republikanischen Sieg durchaus gegeben. Hatte zumindest letzte Woche in den Staaten das Gefühl, dass Sanders durchaus noch als Sonderling dargestellt wird.


von den Medien ja, in Umfragen sieht das aber anders aus. zum Glück haben die traditionellen Medien nicht mehr ganz so viel Einfluss wie früher und Sanders mobilisiert halt auch die jungen Wähler, die sowieso ihre Infos eher aus dem Netz bekommen.
#16 02.02.2016, 13:17 Uhr
Cooki Moderator 20832 Beiträge
Reg. seit: 19.05.2008
buffy:
Cooki:
Hoffe persönlich sehr auf Sanders. Aber falls er die Vorwahl gewinnen sollte, wird es ganz schwer gegen die Reps.


Das halte ich für unwahr, wird aber gern vom Hillary Camp so verbreitet, damit man am Ende eben doch sie wählt.
Trump vs Sanders wäre ein massiver Sieg für Sanders, das zeigen alle Umfragen.


Bitte die Umfrageergebnisse dazu zeigen und woran du das festmachst. Vor allem ist dieses Duell sehr unwahrscheinlich da Trump bestimmt nicht genug Stimme kriegen wird. Er hat einfach kein Programm und mit purer Hetze gewinnt er nicht. Das hat noch nie einer.

Cruz vs Sanders wäre ein knapper SIeg für Sanders, wobei ich da ziemlich viel drauf wetten würde, dass der Unterschied nur noch größer wird, da Sanders im Vergleich zu Cruz weiterhin an Bekanntheit gewinnen wird.


Halte ich für unwahr. Cruz wird als Christ und durch die Waffenlobby bzw. die Finanzwelt eine sehr starke Rückendeckung haben, die für ein sehr spannendes Duell sorgen könnte.

Allerdings muss Sanders auch erstmal gegen Clinton gewinnen, was leider schwer genung wird.

buffy:
1974:
highkickharald:Weder Cruz noch Trump würden Chancen auf einen Gewinn bei den Präsidentschaftswahlen haben. Darauf wette ich.


Kommt drauf an ob es gegen Clinton oder Sanders geht. Gegen Sanders sehe ich die Chancen auf einen republikanischen Sieg durchaus gegeben. Hatte zumindest letzte Woche in den Staaten das Gefühl, dass Sanders durchaus noch als Sonderling dargestellt wird.


von den Medien ja, in Umfragen sieht das aber anders aus. zum Glück haben die traditionellen Medien nicht mehr ganz so viel Einfluss wie früher und Sanders mobilisiert halt auch die jungen Wähler, die sowieso ihre Infos eher aus dem Netz bekommen.


Das Problem ist trotzdem, dass sehr viele junge Amerikaner immer noch das wählen, was ihnen vom Elternhaus eingeprägt wird und deswegen wird es Sanders auch so sehr schwer haben.

Zusätzlich haben die alten Medien vor allem in den Staaten in den Elite-Colleges noch einen sehr starken Einfluss.
bearbeitet von Cooki am 02.02.2016, 13:19
#18 02.02.2016, 13:21 Uhr
highkickharald 0 Beiträge
Sanders halte ich für amerikanische Verhältnisse für viel zu linksorientiert. Wird sich nicht auszahlen bei ihm in meinen Augen.
#19 02.02.2016, 13:24 Uhr
1974 31527 Beiträge
Reg. seit: 28.05.2006
highkickharald:Sanders halte ich für amerikanische Verhältnisse für viel zu linksorientiert. Wird sich nicht auszahlen bei ihm in meinen Augen.


Und genauso wird er eben auch dargestellt medial. Ich kann mir nicht vorstellen das dies in der amerikanischen Bevölkerung eine Mehrheit findet. Aber ich bin auch kein Experte.

Und Kommentare die beide Kandidaten diskutieren halte ich für gewagt um ein Meinungsbild darzustellen. Ich glaube ohne zu wissen, dass ein Sanders am Ende so dargestellt wird, dass der Sieg für ihn sehr schwer sein könnte. Ungeachtet dessen wie sinnvoll und notwendig seine Politik für das Land wäre.
bearbeitet von 1974 am 02.02.2016, 13:29
#20 02.02.2016, 13:25 Uhr
buffy Threadersteller 8795 Beiträge
Reg. seit: 17.07.2005
Cooki:

Bitte die Umfrageergebnisse dazu zeigen und woran du das festmachst. Vor allem ist dieses Duell sehr unwahrscheinlich da Trump bestimmt nicht genug Stimme kriegen wird. Er hat einfach kein Programm und mit purer Hetze gewinnt er nicht. Das hat noch nie einer.


www.realclearpolitics.c...uz_vs_sanders-5742.html
www.slantnews.com/story...ion-2106-bernie-sanders
www.huffingtonpost.com/...tability_b_9077520.html

@harald und 1974: Clinton ist nur links zu schlagen. Clinton ist eine eher moderate Demokratin, die das Establishment repräsentiert und das System wie es jetzt ist beibehalten will. Sie ist abseits von Trump die bekannteste Kandidatin und hat massive Unterstützung der großen Unternehmen/Banken. Gegen sie kann ein dem. Kandidat nur gewinnen, wenn er sich links von ihr positioniert, da nach rechts kaum Raum ist (zu den Rep.).
Abgesehen davon ist Sanders ja nicht erst seit gestern so. Er macht seit Jahrzehnten diese Politik bzw steht für diese ein.

Die Forderungen und Ideen, die Sanders hat, haben in der US Bevölkerung großen Rückhalt. Healthcare und Education Finanzierung ist immens populär. Das Problem ist eher, dass viele Wähler gegen ihre Interessen wählen, weil sie z.b. Fox News oder CNN nachplappern.
bearbeitet von buffy am 02.02.2016, 13:30
#21 02.02.2016, 13:27 Uhr
Cooki Moderator 20832 Beiträge
Reg. seit: 19.05.2008
1974:
highkickharald:Sanders halte ich für amerikanische Verhältnisse für viel zu linksorientiert. Wird sich nicht auszahlen bei ihm in meinen Augen.


Und genauso wird er eben auch dargestellt medial. Ich kann mir nicht vorstellen das dies in der amerikanischen Bevölkerung eine Mehrheit findet. Aber ich bin auch kein Experte.


Er hatte allerdings auch schon sehr gute und wichtige Auftritte wie hier bei Colbert, der vor allem von vielen jungen Amerikaner geschaut wird. Da dieser ihnen die Politik näher bringt als Fox News oder CNN. Colbert und Jon Stewart zählen unter den jungen Amerikanern auch zu denen die momentan mit am meisten politische Meinung dem jungen Volk näher bringt.

#22 02.02.2016, 13:30 Uhr
highkickharald 0 Beiträge
Cooki:
Spoiler


Er hatte allerdings auch schon sehr gute und wichtige Auftritte wie hier bei Colbert, der vor allem von vielen jungen Amerikaner geschaut wird. Da dieser ihnen die Politik näher bringt als Fox News oder CNN. Colbert und Jon Stewart zählen unter den jungen Amerikanern auch zu denen die momentan mit am meisten politische Meinung dem jungen Volk näher bringt.



Den Einfluss würde ich nicht so sehr gewichten.

Viel spannender finde ich es bei den Republikanern, wer es da wird. Da ist ja jeder mir eine Spur zu hart. Rubio müsste da noch der normalste sein?
bearbeitet von highkickharald am 02.02.2016, 13:30
#23 02.02.2016, 13:30 Uhr
hoodywoody 7041 Beiträge
Reg. seit: 21.12.2008
#SandersForPresident
#24 02.02.2016, 13:31 Uhr
Cooki Moderator 20832 Beiträge
Reg. seit: 19.05.2008
buffy:
Cooki:

Bitte die Umfrageergebnisse dazu zeigen und woran du das festmachst. Vor allem ist dieses Duell sehr unwahrscheinlich da Trump bestimmt nicht genug Stimme kriegen wird. Er hat einfach kein Programm und mit purer Hetze gewinnt er nicht. Das hat noch nie einer.


www.realclearpolitics.c...uz_vs_sanders-5742.html


Es ist ein klares hin und her zwischen Cruz und Sanders. Die eine Woche gewinnt er und die andere Sanders. Da kann man keinen klaren Favoiten erkennen.



Wirklich slant und huffington? Sorry aber bei Huffington gibt es von x Autoren auch tausend andere Varianten und slant ist natürlich pro Sanders.



highkickharald:
Cooki:
Spoiler


Er hatte allerdings auch schon sehr gute und wichtige Auftritte wie hier bei Colbert, der vor allem von vielen jungen Amerikaner geschaut wird. Da dieser ihnen die Politik näher bringt als Fox News oder CNN. Colbert und Jon Stewart zählen unter den jungen Amerikanern auch zu denen die momentan mit am meisten politische Meinung dem jungen Volk näher bringt.



Den Einfluss würde ich nicht so sehr gewichten.

Viel spannender finde ich es bei den Republikanern, wer es da wird. Da ist ja jeder mir eine Spur zu hart. Rubio müsste da noch der normalste sein?


Nur mal bitte diesen Artikel von damals lesen. Damals hat die Entwicklung schon begonnen. Sowohl Colbert als auch Stewart haben einen extremen Einfluss. Hinzu kommt dann noch John Oliver.

US-Fernsehen: Lieber Satire als Nachrichten
bearbeitet von Cooki am 02.02.2016, 13:34
#25 02.02.2016, 13:38 Uhr
1974 31527 Beiträge
Reg. seit: 28.05.2006
buffy:
Die Forderungen und Ideen, die Sanders hat, haben in der US Bevölkerung großen Rückhalt. Healthcare und Education Finanzierung ist immens populär. Das Problem ist eher, dass viele Wähler gegen ihre Interessen wählen, weil sie z.b. Fox News oder CNN nachplappern.


Danke. Das ist der Punkt den ich nicht zu formulieren im Stande war. Genau da sehe ich das größte Problem von Sanders. Die Popularität seiner Aussagen ist gar nicht das Problem sondern eher das "jetzt wählt ihr aber einen Sozialisten und Börsen-Hasser liebe TV-Gäste". Dort sehe ich einfach die Gefahr das sich die zum Teil etwas negative mediale Darstellung über die klassischen Kanäle auch im Ergebnis niederschlägt.
#26 02.02.2016, 13:45 Uhr
QTPie 13291 Beiträge
Reg. seit: 19.05.2011
Funfact: Sanders wäre der erste Präsident seit 1989 außer Obama, der nicht aus der Bush oder Clinton Familie kommt.

Hoffe auch Sanders, habe aber ehrlichgesagt Bedenken das er es gewinnt

Antwort posten

Um eine Antwort erstellen zu können, musst Du eingeloggt sein.
ADVERTISEMENT:

62

Ergebnisticker

Du musst eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.
Coverage:
Nur Spiel:
  • Gestern
  • Heute
  • Morgen

Wettkönig

November 2018

Schlagzeilen

  • Keine Headlines in dieser Kategorie.

Schlagzeile einsenden

Forum

Du musst eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.


ADVERTISEMENT:
asdf