//Go.go nächstes Opfer der Free-Agent Regeln?

Go.go nächstes Opfer der Free-Agent Regeln?

Seit einigen Wochen herrscht in der Starcraft Welt viel Aufregung um die Free-Agent Regelung der KeSPA, die Fans spotthaft als Regeln für eine Sklavenauktion betiteln. Diese Regeln sollen es Spielern eigentlich ermöglichen, dass sie nach einer gewissen Zeit ihr Team wechseln können. Jedoch sind die Regel an sich so hart formuliert dass die Spieler oft kaum eine Wahl haben.

Das nächste Opfer der Regeln könnte dabei der Hite Sparkyz Spieler Chang-Hee ‚go.go‘ Kim sein. Eigentlich wollte er zum Team WeMadeFox wechseln. Er hatte dem angebotenen Vertrag bereits zugestimmt, jedoch müssen bei jungen Spielern immer auch die Eltern den Vertrag unterschreiben. Die Eltern von go.go jedoch wollten schlicht mehr Geld und dadurch konnte man sich in den drei Tagen, die die Free-Agent Regeln vorsehen, auf keinen Vertrag einigen. Laut Regelwerk hat go.go nur noch die Chance sich mit seinem alten Team auf einen neuen Vertrag zu einigen wofür ihm abermals nur drei Tage Zeit bleiben. Das Hite Sparkyz ihm nun bei den Verhandlungen entgegen kommen wird ist dabei nicht anzunehmen, warum auch sitzen sie doch am längeren Hebel.

Wie bereits berichtet ist auch Jaedong in einer ähnlichen Situation. Sollte er sich nicht mit seinem Team Hwaseung Oz einigen droht auch ihm das Karierende. Es bleibt zu hoffen das diese Spieler, und alle weiteren die sich noch in Verhandlungen befinden, uns erhalten bleiben.

Quelle: http://www.teamliquid.net/forum/viewmessage.php?topic_id=100825
  1. snaker_6895 #1
    Die KeSPA macht ihr einzigartiges eSport Profigeschäft kaputt ...
    Asuma #2

    hateme schrieb am 29.08. - 05:53:

    Ist eher geil wie die ELTERN mehr Geld wollen... Sollen ma froh sein das man dort mit so nem shit alten Game soviel Geld machen kann aber hauptsache immer mehr wollen und nichtmal was dazu beitragen.
    VillacherBier_12195 #3

    hateme schrieb am 29.08. - 05:53:

    Ist eher geil wie die ELTERN mehr Geld wollen... Sollen ma froh sein das man dort mit so nem shit alten Game soviel Geld machen kann aber hauptsache immer mehr wollen und nichtmal was dazu beitragen.


    Was ist im Fußball mit den Beratern? Gibt es doch in jedem Sport, absoluter Blödsinn was du schreibst.

    Aber ja, KESPA macht ihren eigenen Sport durch solche Dinge kaputt, sehr schade.
    Shokflow #4
    "Die Eltern von go.go jedoch wollten schlicht mehr Geld"

    zomg zomg :D
    Mereel #5
    lol mehr oder garnix.....gut^^
    Cookie_24926 #6
    hpch gepokert alles verloren würd ich sagen
    era Chorong #7

    hateme schrieb am 29.08. - 05:53:

    Ist eher geil wie die ELTERN mehr Geld wollen... Sollen ma froh sein das man dort mit so nem shit alten Game soviel Geld machen kann aber hauptsache immer mehr wollen und nichtmal was dazu beitragen.
    naja bei go.go versteh das ganze jez auch nicht denn er ist ja jez nicht DER spieler.

    Bei Jaedong kann ich das allerdings verstehen wenn man sieht was er alles für sein team geholt hat usw... ich mein ohne JD würde OZ unten mit ACE um den letzten platz kämpfen~~
    era Chorong #8
    wenn er kein weiteres oder so kriet dann muss ein fussballspieler sehr wahrscheinlich (zumindest für 1 jahr bzw 1 season) seine karriere "beenden".
    SideShow #9
    kriegt er aber
Nur registrierte und eingeloggte Mitglieder können Kommmentare abgeben.