Startseite/Neuigkeiten/FBI nach Ingame-Drohungen alarmiert
Fragadelphia Lan

FBI nach Ingame-Drohungen alarmiert

Die Fragadelphia Lan findet dieses Jahr im September zum 13. Mal statt. Aufgrund einer Ingame-Drohung die Fragadelphia Lan betreffend wurde nun das FBI alamiert und weitere Schutzmaßnahmen ergriffen. Nach einer Schießerei auf einem Madden Tournament im letzten Jahr ist der Wunsch nach mehr Sicherheit auf E-Sport Events groß.

Nachdem in einem Online CS:GO Match eine Drohung ausgesprochen worden ist, erklärt CEO John Fazio, dass mehr Security vor Ort sein werden als ursprünglich geplant. Die Drohung ist laut dexerto gegen Twitter-User Droidcsgo ausgesprochen worden. Dieser postete ein Bild vom Chatverlauf auf Twitter, in dem es heißt:

might shoot up frag, irl, D:

Mit „frag“ ist demnach die Fragadelphia Lan gemeint. Ausgesprochen hat der anonyme Nutzer die Drohung nachdem er von Droidcsgo aufgefordert worden war zur Fragadelphia Lan zu kommen. Als die Verantwortlichen der Lan von dem Post Wind bekommen haben, reagierten diese prompt und nahmen die Drohung ernst.

Wunsch nach mehr Sicherheit auf Events

Diese Drohung ist Auslöser für aufkommende Diskussionen die generelle Sicherheit im E-Sports betreffend. Nutzer äußerten sich und teilten ihre Erfahrungen sowie ihren Unmut darüber, dass gerade in Amerika auf solch großen Events viel zu wenige Sicherheitsleute vorhanden seien. In der Kritik stehe außerdem, dass oftmals nur am ersten Tag eines Events vermehrt Sicherheitspersonal anwesend, aber an Tag zwei kaum noch vorhanden sei.

Kritik an die Waffenpolitik keimt immer wieder in Amerika auf, besonders nach Massenschießereien und Amokläufen mit Schusswaffen.

 

Würden euch vermehrte Kontrollen stören? Habt ihr euch bereits auf Events nicht sicher gefühlt? 

 

  1. fazeR_ #1
    murrica
    VARMENDRION #2
    Naja, ich dachte, Videospiele sind der Grund für Waffenmissbrauch. Dann sollte ja jeder Gamer dort eine Waffe bei sich tragen und nach NRA-Logik dürfte die Schießerei dann schnell beendet sein.
Nur registrierte und eingeloggte Mitglieder können Kommmentare abgeben.