Kontakte


User Live

  • ek-szoo 1
  • Activee 23
  • Gg Robsn 6
  • Little Baby Chan 14

Bloghaus 2.0 #1

„Das ist jetzt die bisher teuerste Unterschrift in unserem Leben, teurer wird’s nur noch beim Standesamt!“

Es ist also soweit, readmore erhält den nächsten Bloghaus-Blog. 2.0 sozusagen.
Meine Freundin und ich haben gestern den Kaufvertrag für ein Baugrundstück im Speckgürtel von Hamburg unterschrieben und gehen damit unter die Bauherren. Doch wie kam es dazu? Springen wir ein bisschen in der Zeit:

Ende 2014: Nachdem ich die ersten Berufsjahre hinter mich gebracht habe bin ich nach Hamburg gezogen und musste mich an deutlich höhere Mieten gewöhnen. In dem Zuge habe ich den Fehler gemacht und zusammengerechnet, wie viel Geld ich bisher an Miete ausgegeben habe. In dem Moment habe ich für mich den Beschluss gefasst schnellstmöglich aus der Miete raus zu wollen. Als Dorfkind bin ich in einem Einfamilienhaus mit Keller und Garten großgeworden, eine Eigentumswohnung ist also nie über den Status eines Gedankens hinausgekommen.

Fast Forward in das Jahr 2018: Meine Freundin und ich haben schon länger überlegt, dass wir trotz günstiger Miete (Malte, ich erwarte einen Barmbronx-Flame in den Kommentaren) was Eigenes erwerben wollen. Raus aus Hamburg, raus auf’s Land.

Nachdem wir uns eine Hand voll Immobilien angeguckt haben war relativ schnell klar, dass wir wenn möglich neu bauen wollen. Wir haben uns beispielsweise ein Haus Baujahr 1960 im Heimatort meiner Freundin angesehen, 1000qm Grundstück und zwei Kirschbäume. Von außen ideal, von Innen ein Fall für Entkernung und Alles Neu. Die Summe von Kaufpreis + 6,5% Grunderwerbssteuer + Makler + 1,5% Notar & Grundbuch + 50% vom Kaufpreis für Renovierungen ist in jedem Fall zu hoch für ein Haus, welches nicht (gänzlich) unseren Vorstellungen entspricht. Solche Erlebnisse gehörten zur Regel.
Somit blieb uns der Neubau. Doch dafür braucht man ein Grundstück. Wo hernehmen?
Durch Zufall bin ich darauf aufmerksam geworden, dass ein Dorf weiter ein Neubaugebiet entsteht, wo die Grundstücke direkt über die Gemeinde vermittelt werden. Bezahlbar, ohne nutzlose Drittverdiener, mit der Möglichkeit nach unseren Vorstellungen zu bauen. Dazu eine ideale Infrastruktur mit Autobahn, Fernzug-Bahnhof im Dorf mit direkter Anbindung nach Hamburg innerhalb von 25 Minuten und dem ganzen Gedöns, welches man später für Kinder braucht. Ärzte, Kindergarten, Schule bis zum Abitur, Sportverein und Schwimmbad. Hype is real!

Im Bewerbungsformular konnte man bis zu fünf Grundstücke als Wunsch angeben. Doch dann kam Seite 3 des Bewerbungsformulars. Punktesystem zur Grundstücksvergabe. Punktesystem?

Haben Sie Kinder? Nein
Arbeiten Sie im Dorf? Nein
Wohnen Sie bereits im Dorf oder haben Sie in den letzten 10 Jahren im Dorf gewohnt? Nein
Haben Sie, oder planen Sie ein Gewerbe im Dorf? Nein
Punktezahl: 0

Großartig. Unsere Chancen entsprechen dann wohl unserer Punktezahl. Wir haben den Bewerbungsbogen trotzdem abgeschickt. Im Zweifel haben wir 70ct Porto (ssb!) versenkt.

Zwei Wochen später ein Brief im Briefkasten. „Herzlichen Glückwunsch, wir haben ein Grundstück für Sie reserviert, anbei der Entwurf des Kaufvertrages“. Wat? Geil!

Somit saß ich gestern mit meiner Freundin beim Notar und habe mit oben genannten Worten den Kaufvertrag unterschrieben. 586qm Eigentum. Großartiges Gefühl!


(ungefähr beim Bagger)

Aktuell sind wir noch in Gesprächen mit Bauträgern. Mit dem Bau haben wir allerdings gar keinen Stress, wir müssen nicht aus unserer Wohnung raus und vertraglich haben wir drei Jahre Zeit mit dem Baubeginn. Geplant ist aber, dass wir 2019 mit dem Bau beginnen. Vielleicht dann schon Weihnachten in den eigenen vier Wänden?



#1 Leroyal schrieb am 19.10.2018, 15:29
gz!
#2 Cooki schrieb am 19.10.2018, 15:35
Sehr geil Mixenandi! Wünsche euch viel Glück beim Bau des Hauses!
#3 Douglas S. Heffernan schrieb am 19.10.2018, 15:48
Sehr geil! Habe den ersten Blog geliebt und auch ständig den Eigenheimerwerb im Hinterkopf!
Freue mich auf Updates!
#4 JungBlondLegendaer schrieb am 19.10.2018, 16:16
Endlich wieder geile Bau Blogs!
hype israel
#5 Greed schrieb am 19.10.2018, 17:55
Wie groß wird die Frittenbude denn?
#6 1974 schrieb am 19.10.2018, 20:44
Der Gedanke wieder aufs Land zu müssen schockt mich persönlich, freut mich aber trotzdem für dich/euch ;)
#7 Diamantis schrieb am 20.10.2018, 01:30
kannst du was zur kaufpreis sagen :)
#8 f l e X Q Z schrieb am 20.10.2018, 02:58
Stabil, Brudi! Glückwunsch zum Grundstückskauf und frohes Schaffen!
#9 Halolo schrieb am 20.10.2018, 10:20
nice, glückwunsch! halte uns up2date pl0x
#10 chrisor schrieb am 20.10.2018, 16:55
kannst du was zur kaufpreis sagen :)
#11 gestalt schrieb am 20.10.2018, 17:46
Outdoor Imbiss mit Currywurst + Pommes sollte dann ja safe sein. Zur Einweihung gibts dann nen Silo voll mit FaKo :D
#12 mehL schrieb am 21.10.2018, 16:36
Geilo! Glückwunsch, klingt gut.

Was hat das Grundstück gekostet? Und was plant ihr generell so an Kosten? :)
#13 hizz schrieb am 21.10.2018, 21:57
ist das noch in hh oder schon in sh?
und was kosten 586qm?
#14 Vazy schrieb am 21.10.2018, 22:53
Glückwunsch! Freue mich auf die Updates nächstes Jahr :)
#15 ZYX- schrieb am 22.10.2018, 11:14
Glückwünsch! Was kostet so der QM² im Speckgürtel von HH?
#16 FRITTENANDI schrieb am 22.10.2018, 14:49
Danke für die lieben Worte von allen!
Das Grundstück ist schon Schleswig-Holstein, der aufmerksame Leser hätte das an den 6,5% Grunderwerbssteuer festmachen können ;-)
Das Grundstück war lächerlich günstig, dadurch, dass es direkt von der Gemeinde kommt und die das Dorf momentan extrem für junge Menschen/Familien attraktiv machen wollen. Insgesamt sind wir mit dem Grundstück und allen bisher angefallenen Kosten knapp sechsstellig.
#17 Snake41 schrieb am 22.10.2018, 16:32
Knapp sechstellig?!?! GZ! HYPE!
#18 Diamantis schrieb am 22.10.2018, 18:41
FRITTENANDI:Danke für die lieben Worte von allen!
Das Grundstück ist schon Schleswig-Holstein, der aufmerksame Leser hätte das an den 6,5% Grunderwerbssteuer festmachen können ;-)
Das Grundstück war lächerlich günstig, dadurch, dass es direkt von der Gemeinde kommt und die das Dorf momentan extrem für junge Menschen/Familien attraktiv machen wollen. Insgesamt sind wir mit dem Grundstück und allen bisher angefallenen Kosten knapp sechsstellig.


Wow, das ist ja echt top.
Glückwunsch!
#19 hoodywoody schrieb am 22.10.2018, 20:22
Gz! Bin absoluter Hausnoob, daher nur aus Interesse:

Grünstück + Steuern= ~100.000€
Haus bauen (lassen)= ~200.000€ (???)

Wie teuer ist denn, ein schönes, sagen wir 150 m2 Nutzfläche großes Haus zu bauen bzw bauen zu lassen?

Wärst du denn final bei ca. 300.000€ all inklusive?
#20 Anduril schrieb am 22.10.2018, 20:49
hoodywoody:Gz! Bin absoluter Hausnoob, daher nur aus Interesse:

Grünstück + Steuern= ~100.000€
Haus bauen (lassen)= ~200.000€ (???)

Wie teuer ist denn, ein schönes, sagen wir 150 m2 Nutzfläche großes Haus zu bauen bzw bauen zu lassen?

Wärst du denn final bei ca. 300.000€ all inklusive?


Wir sind auch aktuell dabei zu bauen (150qm) Das Haus alleine ohne große Extras wie Keller oder Erker liegt bei uns bei 240k, Grundstück hatten wir 70k, Erdarbeiten auch 70k, Nebenkosten 20k, Innenausbau 30k. Viel günstiger ist kaum möglich
#21 hoodywoody schrieb am 23.10.2018, 06:30
Anduril:
hoodywoody:Gz! Bin absoluter Hausnoob, daher nur aus Interesse:

Grünstück + Steuern= ~100.000€
Haus bauen (lassen)= ~200.000€ (???)

Wie teuer ist denn, ein schönes, sagen wir 150 m2 Nutzfläche großes Haus zu bauen bzw bauen zu lassen?

Wärst du denn final bei ca. 300.000€ all inklusive?


Wir sind auch aktuell dabei zu bauen (150qm) Das Haus alleine ohne große Extras wie Keller oder Erker liegt bei uns bei 240k, Grundstück hatten wir 70k, Erdarbeiten auch 70k, Nebenkosten 20k, Innenausbau 30k. Viel günstiger ist kaum möglich


OK, danke! Also unter 500k landet man, wenn man es "schön" haben möchte mit Keller und Pipapo in ordentlicher Lage also scheinbar nicht.
#22 Anduril schrieb am 23.10.2018, 08:45
Keller kostet ca 50k mehr, Erker 15k.
Das war uns den Aufpreis einfach nicht wert. Wir haben lieber größere/mehr Fenster und ein energiesparendes Haus für den Mehrpreis.
Eigentlich könnte ich auch nen Blog hier schreiben, scheint ja doch einige zu interessieren
#23 FRITTENANDI schrieb am 23.10.2018, 10:01
Anduril:Keller kostet ca 50k mehr, Erker 15k.
Das war uns den Aufpreis einfach nicht wert. Wir haben lieber größere/mehr Fenster und ein energiesparendes Haus für den Mehrpreis.
Eigentlich könnte ich auch nen Blog hier schreiben, scheint ja doch einige zu interessieren


Also mich würd's interessieren ;-)
Wie weit seid ihr denn? Habt ihr mit dem Bau schon angefangen? Wann wollt ihr einziehen? Wie viel Eigenleistung plant ihr?
#24 VARMENDRION schrieb am 24.10.2018, 13:48
Haus sieht ziemlich kacke aus, 1/10.

Spoiler
#25 mehL schrieb am 25.10.2018, 18:43
FRITTENANDI:
Anduril:Keller kostet ca 50k mehr, Erker 15k.
Das war uns den Aufpreis einfach nicht wert. Wir haben lieber größere/mehr Fenster und ein energiesparendes Haus für den Mehrpreis.
Eigentlich könnte ich auch nen Blog hier schreiben, scheint ja doch einige zu interessieren


Also mich würd's interessieren ;-)
Wie weit seid ihr denn? Habt ihr mit dem Bau schon angefangen? Wann wollt ihr einziehen? Wie viel Eigenleistung plant ihr?


Ich würde es auch feiern!
 

ADVERTISEMENT:

Tipps (Quote gesamt: 24-13 (65%))


Alle Tipps anzeigen

Kommentare (37 insgesamt)


Alle Kommentare anzeigen

Forenbeiträge (3311 insgesamt)


Alle Forenbeiträge anzeigen

Blog-Einträge (1 insgesamt)


Alle Blog-Einträge anzeigen

Schlagzeilen (2 insgesamt)


Alle Schlagzeilen anzeigen

Gruppen (8 insgesamt)


ADVERTISEMENT:
asdf