Kontakte


User Live

  • Schirm 8
  • GoTTiii 8
  • hnakkur 1
  • kravitz7 26
  • Rapunzzz3l 98
  • Guenther Intern... 180
  • K05035 23
  • dthree 3
  • hashinshin 1.978
  • d0nNiE 11
  • FlyingHirsch 53
  • suwu 55
  • TraCid 14
  • Zekzii 1
  • totalverpLANt 25

Road to Frankfurt Hero Champion #1

Hallo Freunde,

Nach ein paar Wünschen aus dem Arbeitstag Langeweile Thread (<3333) hiermit mein erster Blog. Ich bin aufgeregt. Worum es hier geht? Ich hab mir vorgenommen im nächsten Jahr bei der Frankfurt Hero Challenge (mehr dazu unten) teilzunehmen und wenn ihr Lust habt schreibe im Blog von meiner Vorbereitung. Zusätzlich wird es hochkarätige Gastbeiträge von CRZ (Beinrasur für den selbstbestimmten Mann) und nutellaboi (Knieschmerzen adé) geben.

Frankfurt Hero

Die Frankfurt Hero Challenge besteht aus drei verschiedenen Events, die man alle erfolgreich abschließen muss. Das ist erstens der Frankfurter Halbmarathon, dann das Radrennen Eschborn-Frankfurt und zuletzt den Frankfurt City Triathlon. Für die Challenge gibt‘s zwei Optionen: Die normale Hero Challenge und die etwas schwerere Hero Champion Challenge. Bei der normalen Frankfurt Hero Challenge hat man bei Eschborn-Frankfurt und dem Frankfurt City Triathlon die Wahl zwischen mehreren verschiedenen Distanzen, nur den Halbmarathon muss man komplett absolvieren. Um sich allerdings Frankfurt Hero Champion schimpfen zu können muss man beim Triathlon und beim Radrennen die jeweils größte Distanz absolvieren. Das ist beim Triathlon die Mitteldistanz und beim Radrennen die für Hobbysportler längste Distanz über 104 km (inkl. 1200 Höhenmeter).



Ich hab mir jetzt vorgenommen die Champion Challenge anzugehen, aber vor allem vor der Mitteldistanz im Triathlon hab ich ordentlich Respekt. Beim Radrennen muss man wohl min. 25 km/h Schnitt fahren und das bei einer Strecke über den Feldberg hier bei Frankfurt, das wird auch ganz übel.

Wie alles begann

Wie alle guten Ideen beginnt die Geschichte in einer Kneipe. Meiner Lieblingskneipe muss man eines vorwerfen: Binding. Das führt dazu, dass man, um dieses Gesöff halbwegs trinken zu können, entweder schon einiges intus haben muss oder das Binding mit etwas leckerem herunterspülen muss. Wir haben uns für letzteres und Mexikaner entschieden (quasi Suppe mit Alkohol! Ein Traum!). Jedenfalls hat dann eines zum anderen geführt und wie man das so kennt hatten wir am Ende des Abends beschlossen, dass wir zusammen (ich glaube wir waren zu viert mit dem glorreichen Plan?) an einem Triathlon teilnehmen.

Nun, Problem daran war: Wir waren alle scheiße unfit und seit meiner äußerst erfolgreichen Zeit in der Kreisliga B hab ich mich selten mehr bewegt als nötig. Nichts desto trotz hab ich meinen Lauchkörper aufgeschwungen und mich langsam ans Training gemacht.

Was bisher geschah

Die Wette mit dem Triathlon kam uns im Juli 2017 und ich hab mich im August 2017 ans Training gemacht, wobei das ganze erst einmal ziemlich behäbig begonnen hat. Laut meinem Handy hab ich meinen ersten Lauf am 01.08.17 mit einem glorreichen 6:00 min/km Schnitt auf 5 km in halber Bewusstlosigkeit hinter mich gebracht. Im ersten Monat hab ich mich so 40 km durch Frankfurts Parks geschleppt und am 10. September war es dann schon so weit: Mein erster Triathlon in der Volksdistanz (500m Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km Laufen) mit Freunden und meinem Erzfeind sowie Muse CRZ.

Nach kläglichen 500m Brustschwimmen, 20 km auf meinem Singlespeed inkl. Anstiegen bei denen mir die Streckenposten geraten haben doch mal hochzuschalten :-/ und einem Lauf der direkt mit einem Krampf im Oberschenkel begonnen hat kam ich nach etwa 1,5h ins Ziel (und damit vor CRZ :-* ). Im Ziel dann irgendwie eine Mischung Ernüchterung, Stolz und etwas Ansporn für die Zukunft.

Direkt im Anschluss des Triathlons haben wir ausgemacht, dass wir alle zusammen dieses Jahr wieder teilnehmen. Die Motivation davon hab ich versucht mitzunehmen, das Training lief die ersten Monate allerdings eher schleppend bis zum Nov.:



Ich glaube etwa im November haben wir beschlossen den Frankfurter Halbmarathon im März 2018 zu laufen, deshalb also: laufen, laufen, laufen. Zudem hab ich mich (ab etwa Feb. 2018) etwas besser ausgestattet in Form einer Garmin Forerunner 735XT. Bis zum Halbmarathon war ich quasi ausschließlich, aber auch nicht immer voll konsequent, joggen. Beim Halbmarathon selbst war ich super nervös: Das erste Mal über eine solche Distanz und die Woche davor nicht gut trainiert. Der Lauf selbst lief dann – für meine Verhältnisse – ganz gut. Ich hab eine Pace von etwa 5:07 min/km über die komplette Strecke gehalten und bin bei 1h 48min ins Ziel gekommen. Anders als beim Triathlon war ich mit dem Ergebnis wirklich happy und hab die Motivation die kommende Monate mitgenommen.

Mit neuen Laufschuhen ausgerüstet (New Balance 880). Hab ich die folgenden Monate stetig mein Tempo gesteigert und bin (außer einer kurzen Krankheit im Juni) sehr konsequent laufen gegangen.



Dadurch sind nach und nach neue persönliche Rekorde gepurzelt ohne, dass ich wirklich auf bestimmte Distanzen gelaufen bin:



Durch den Entschluss dieses Jahr wieder am Triathlon in Windecken teilzunehmen musste ich mich natürlich langsam auch an die anderen Disziplinen ran wagen. Klar war, dass ich mit dem Singlespeed nicht noch einmal teilnehmen will und wirklich Spaß machen lange Ausfahren damit auch nicht, deshalb hab ich mir im April ein anständiges Rad angeschafft. Geworden ist es ein Cyclocross von Canyon: Das Inflite.



Zusammen mit dem Mann mit den schönsten und rasiertesten Waden der Welt also die folgenden Monate durch die Frankfurter Umlande geradelt und bei jedem Anstieg von hinten angepöbelt worden, was mir denn bei der Auswahl der Strecke einfiele. Dennoch macht Radfahren wirklich Laune und ist eine tolle Abwechslung zum manchmal etwas eintönigen joggen.



Leider war ich beim Schwimmen lange nicht so konsequent und hab meine sowieso schon mit Abstand schwächste Disziplin weiter vernachlässigt. So herrscht hier im Diagramm lange gähnende Leere und erst am Ende ein paar fuck-bald-ist-Wettkamp-Panikeinheiten.



Hier ärgere ich mich ziemlich über mich selbst, denn ich hab mich viel zu spät zum Kraulkurs angemeldet. Als absoluter Schwimmidiot wär das viel früher notwendig gewesen und so werde ich leider beim Triathlon am Sonntag in Windecken die 500m wieder im Rentnerbrustschwimmen absolvieren. Das Problem ist allerdings erkannt und wird bis nächstes Jahr zum Frankfurt City Triathlon gebannt.

Für die Zukunft hab ich mir vorgenommen jede Woche min. 30 km joggen zu gehen, min. einmal Radfahren trainieren und min. zweimal schwimmen zu gehen. Auf einen genauen Trainingsplan hab ich bisher verzichtet, aber möglicherweise sollte ich mir darüber mal Gedanken machen? Falls irgendwer hier Intresse hat hatte ich mir vorgenommen in Zukunft etwa über meine Fortschritte, Wettkämpfe und sonstige Strungles im Blog zu schreiben. Ich hoffe ich hab euch nicht komplett gelangweilig und jetzt volle Konzentration aufs Wochenende.

Triathlon Windecken

Am Sonntag ist es also wieder soweit: Triathlon Windecken Episode 2. Wieder mit CRZ auf einer Bahn im Schwimmbad ums Überleben kämpfen und hoffentlich am Ende im Ziel mit einem Grinsen auf ihn waren. An ein anderes Ergebnis versuche ich gar nicht zu denken, seine Sprüche ein Jahr lang wären die größte Strafe.

PS: Wenn sich jemand bei der Frankfurt Hero Challenge anschließen möchte (oder nur bei einem der Wettbewerbe) ist jeder gerne eingeladen. Würde mich sehr über Mitstreiter und Mitleidende freuen!



#1 scarfix schrieb am 07.09.2018, 08:36
tldr????????????????????????????

#1

/e:
So, nach dem Lesen muss ich sagen: Schön geschrieben und ich freue mich auf mehr! und das, obwohl ich Laufen/Radfahren/Schwimmen abartig finde und zutiefst verabscheue.
Weitermachen Kätzchen! x3
#2 topf. schrieb am 07.09.2018, 08:39
Schönes Ding!

Viel Erfolg bei den zukünftigen Wettkämpfen. Mich stimmt natürlich ein wenig traurig, dass man dich, bedingt durch dein Trainingseifer, immer seltener zu Ohren bekommt :/

// Dann kannst du ja nächstes Jahr auch vorbeikommen und wir laufen bei den Mudmasters (https://mudmasters.de/) mit.
#3 Dosuno. schrieb am 07.09.2018, 08:45
freu mich schon dich beim Berliner Halbmarathon anzufeuern, weiter so
#4 CRZ_ schrieb am 07.09.2018, 08:55
lol.
#5 Cooki schrieb am 07.09.2018, 09:19
Bitte verbreite hier keine Fakenews und brüste dich doch nicht mit den Stats von CRZ_.
#6 stuntschaf schrieb am 07.09.2018, 11:40
Wie sieht denn deine Radfitness gerade so aus? Schonmal 80, 90, 100km mit entsprechend Höhenmetern gefahren und wenn ja, wie schnell? Im Rennen bist du in der Schnittregion zwischen 25 und 30 denke ich mal mindestens 3-4kmh schneller als wenn du alleine fährst, Windschatten und so. Aber: Das Frankfurt-Rennen ist ja schon ziemlich früh im Jahr, da isses oft noch nicht so angenehm bzw durch abendliche Dunkelheit nicht wirklich möglich, dauerhaft draußen zu trainieren. Ich spreche da aus Erfahrung, dass Training auf der Rolle im Winter einfach mega viel bringt.
#7 0-815-User schrieb am 07.09.2018, 14:00
Will auch mal ein Rennrad testen. Nachdem ich diverse Radrennen mitorganisiert hab :D ... aber finde ich schon ne Investition :<
#8 reudigekatze schrieb am 10.09.2018, 09:37
@Stundschaf: Die Distanzen nun schon ein paar mal, aber mit weniger Höhenmeter. Ich glaube Berge liegen mir durch meinen Lauchkörper eigtl. ganz gut, müsste es nur mal mehr trainieren.

#9 STHLM schrieb am 10.09.2018, 11:32
netter Schönwetter-Fahrer!
#10 CRZ_ schrieb am 10.09.2018, 12:36
Er fährt 80% der strecken auch immer in meinem windschatten :/
#11 reudigekatze schrieb am 10.09.2018, 14:25
CRZ_:Er fährt 80% der strecken auch immer in meinem windschatten :/


War gestern beim Laufen auch im deinem Windschatten als ich in Runde 3 war und du in Runde 2 :*
#12 rAa schrieb am 11.09.2018, 09:00
Tritt am besten auch gleich dem readmore-Strava-Club bei damit wir deine Vorbereitung noch besser verfolgen können
#13 reudigekatze schrieb am 11.09.2018, 09:39
Bin drin.

Was ich bei strava nicht ganz verstehe: Hab meinen Garmin-Account hinzugefügt, aber es wurden nur ein Teil meiner Garmin Aktivitäten synchronisiert. Nach Garmin bin ich 2018 bisher 1020 km gejogged, auf strava zeigt es mir aber nur 380 km an.
#14 CRZ_ schrieb am 11.09.2018, 11:13
Hui, da sind ja einige fitte Menschen vertreten
#15 stuntschaf schrieb am 13.09.2018, 11:20
@Katze: Bin mir nicht sicher ob Strava rückwirkend synchronisiert, könnte es das sein?

@CRZ_: Denke Mal du solltest Solo auf die Originalstrecke (auf jeden Fall vorher Mal fahren) so nen 23er Schnitt schaffen, dann gehen 25 im Rennen. Meine Freundin ist jetzt so 70km/700hm im Training mit dem Schnitt unterwegs gewesen und dann im Rennen easy 26er Schnitt.

Ach und falls du im Winter möglichst wenig Zeit bei möglichst viel Effekt investieren willst: Intervalle auf der Rolle (nebenbei Serie/Film) sind zwar jetzt nicht besonders attraktiv, aber rocken so derbe was die Fitness angeht. Habe im Winter 15/16 mit 3 x 60-90 Minuten die Woche meinee Leistungsfähigkeit um fast 30% gesteigert, von einem ganz soliden Niveau. Für dich sind sicherlich auch 1-2 Einheiten die Woche sehr hilfreich :)
#16 reudigekatze schrieb am 13.09.2018, 11:40
Es hat rückwärts synchronisiert, aber leider längst nicht alles. Sehr seltsam jedenfalls, aber die neuen Aktivitäten scheint es zuverlässig zu synchronisieren.
#17 nAg schrieb am 23.09.2018, 22:34
Zum Thema laufen kann ich dir langsame Longruns empfehlen! Also wirklich langsam!
Mindestens 90 Sekunden langsamer pro KM als dein Wettkampftempo und dann auch mal ruhig mit der Zeit die 21km überschreiten. Also jede Woche um 2km steigern. Vllt erst so 13km, dann 15km usw.
Da ist man zwar recht lange unterwegs, aber mit Begleitung, Trinkrucksack und Musik via Boombox z.Bsp. vergeht die Zeit auch wunderbar.
Mit deiner Garmin Uhr kannst du auch darauf achten, dass du beim laufen nur bis 75% der maximalen Herzfrequenz gehst.

Damit trainierst du super deine Grundlagenausdauer und Fettstoffwechsel.
#18 paul_ist_sein_Name schrieb am 24.09.2018, 20:00
wow, hast ja gut gas gegeben. teures rad auch noch gekauft. würde auch gerne mal so eisern sein ^^
#19 CRZ_ schrieb am 27.09.2018, 12:06
nAg:Zum Thema laufen kann ich dir langsame Longruns empfehlen! Also wirklich langsam!
Mindestens 90 Sekunden langsamer pro KM als dein Wettkampftempo und dann auch mal ruhig mit der Zeit die 21km überschreiten. Also jede Woche um 2km steigern. Vllt erst so 13km, dann 15km usw.
Da ist man zwar recht lange unterwegs, aber mit Begleitung, Trinkrucksack und Musik via Boombox z.Bsp. vergeht die Zeit auch wunderbar.
Mit deiner Garmin Uhr kannst du auch darauf achten, dass du beim laufen nur bis 75% der maximalen Herzfrequenz gehst.

Damit trainierst du super deine Grundlagenausdauer und Fettstoffwechsel.


kann will er nicht. aber vielleicht hört er ja auf dich :(
#20 reudigekatze schrieb am 27.09.2018, 12:13
Ich bin doch letzte Woche 20 km mit niedrigem Puls gelaufen, allerdings fällt es mir wirklich schwer gemütlich zu laufen wenn ich alleine joggen gehe. Mit anderen geht das wesentlich einfacher, weil man noch ein wenig quatschen kann und dadurch automatisch langsamer läuft.

Trinkrucksack hab ich noch keinen und mein Handy nehm ich beim laufen auch nie mit, hab gerne die Taschen leer wenn ich jogge. Überleg mir einen kleinen mp3-Player zum anklippen zu kaufen, damit ich, wenn ich alleine jogge, doch mal etwas Musik hören kann.

In 3 Wochen ist der nächste Halbmarathon und ich kann leider die kommenden 2 Wochen nicht wirklich viel trainieren :(. Nervt etwas.
#21 Weena schrieb am 04.10.2018, 21:41
hast du das Rad vorher in nem Frankfurter shop ausprobiert? wenn ja wo?
Oder einfach bestellt?
#22 reudigekatze schrieb am 05.10.2018, 08:43
Canyon ist ja ein reiner Vesandhändler und soweit ich weiß könnte man die Räder nur vorher in ihrem Showroom in Koblenz anschauen, hab deshalb einfach bestell.t
 

ADVERTISEMENT:

Tipps (Quote gesamt: 10-13 (43%))


Alle Tipps anzeigen

Kommentare (91 insgesamt)


Alle Kommentare anzeigen

Forenbeiträge (11082 insgesamt)


Alle Forenbeiträge anzeigen

Blog-Einträge (1 insgesamt)


Alle Blog-Einträge anzeigen

Schlagzeilen (0 insgesamt)

  • Keine Schlagzeilen bisher.

Alle Schlagzeilen anzeigen

Gruppen (8 insgesamt)


ADVERTISEMENT:
asdf